Blog & Übungen


Willkommen im Yoga & Tarot - Labor:


Alle Artikel

Selbstwert ~ Eine Tarot-Meditation, die Wünsche erfüllt.

Selbstwert ~ Eine Tarot-Meditation, die Wünsche erfüllt.

Während das goldene Licht des Septembers unserem Leben einen freundlichen Glanz verleiht, denke ich über alles nach, was mein Dasein reich und wertvoll macht. Ich denke über Selbstwert nach.

 

Was ist Selbstwert? Eine meiner Mentorinnen meinte beiläufig: "Selbstwert kann man eigentlich nicht direkt ansteuern. Selbstwert ist ein Nebenprodukt! Dieses Gefühl entsteht, wenn ich in Kontakt mit mir bin und weiß, was ich wirklich brauche."

 

In dieser Tarot-Meditation geht es um deinen Selbstwert. Sie ist ein Werkzeug, deinen tatsächlichen Bedürfnissen auf die Spur zu kommen und neue Wege zu finden, sie dir zu erfüllen. Selbst wenn du nicht mehr daran glaubst!

 

Viel Freude und goldene Zeiten!

 

 


mehr lesen 0 Kommentare

Geburtstags-Gewinnspiel: Ich verlose ein Tarot-Reading!

Gewinne ein Tarot-Reading bei meinem Geburtstags-Gewinnspiel!
Ich feiere mit einer Extra-Portion Tarot.

 

Im August habe ich Geburtstag und wie jedes Jahr überrasche ich einen lieben Menschen (und mich!) mit einem Gewinnspiel. Diesmal möchte ich auch jenen die Teilnahme ermöglichen, die vielleicht an ganz anderen Orten leben und mich nicht persönlich besuchen können.


Neugierig? Das gibt's zu gewinnen:

 


mehr lesen

Om Shanti ~ Frieden ist keine KomfortZone.

Shanti ~ Frieden finden in einer wilden Welt.

Samstag morgen, 23. Juli 2016. München trauert und auch sonst hängt der irdische Haussegen ziemlich schief. Ein Anflug von Zynismus in meiner Morgenmeditation. Was tu ich da? Was nützt das schon - Atmen, Achtsamkeit, SEIN?

 

Und dann die Antwort - wie immer, so klar, so rein:


mehr lesen 0 Kommentare

40 Tage Sorgenfasten ~ Yin Yoga & Akupressur für ein sorgenfreies Dasein.

40 Tage Sorgenfasten: Programm mit Yin Yoga und Akupressur

Im Frühjahr habe ich ein Experiment gewagt und 40 Tage lang eine besondere Kur eingelegt: Sorgenfasten!

 

Die Motivation für meine 40-Tage-Kur: Ich wollte nicht länger auf günstige Bedingungen warten, sondern mein Inneres umkrempeln.

 

Sorge und Befürchtung entwickeln eine Eigendynamik und können unser gesamtes Denken und Handeln infiltrieren. Die Sorge macht uns glauben, dass die Welt auseinander brechen wird, wenn wir uns nicht ständig über alles den Kopf zerbrechen. Als ich die Notwendigkeit der Sorgen ernsthaft infrage gestellt habe, war mir sogar ein wenig mulmig zumute! Würde hinter meinem Rücken alles den Bach runtergehen?

 

Kleiner Spoiler: Das Gegenteil ist eingetreten! 

 

In diesem Artikel teile ich mein "Detox-Programm" mit Yin Yoga & Akupressur und 4 Vorschläge, um dein eigenes Fastenprogramm zu gestalten. Frei von Sorge, Zorn, Zweifel und allem Anderen, dem du dich ausgeliefert fühlst! Bist du bereit?


mehr lesen 0 Kommentare

Gott des Gemetzels ~ Die Krieger-Haltungen, Zorn & Yoga

Foto: Virabhadrasana II
"Virabhadrasana": Über monumentale Wutausbrüche, gesunden Zorn und seinen Platz im Yoga.
Eine grausige Geschichte steckt hinter den viel geübten Krieger-Haltungen Virabhadrasana I, II und III.
Virabhadra wird heute in fast jeder Yogaklasse zumindest in einer Variante geübt. Doch seine blutrünstige Herkunft wird dabei gerne verschwiegen. Virabhadra gehört zu einem der aggressivsten Kapitel im Leben Shivas, dem mythischen Big Daddy des Yoga.
Von wegen Aggressionsmanagement! Was wir in dieser Geschichte über Shiva lesen, zeugt von völligem Kontrollverlust, großem Schmerz und Zorn. Ist so eine Höllenwut überhaupt noch "echtes Yoga"? Was können wir lernen von diesem Berserker?

mehr lesen 2 Kommentare

Hunter's meditation - Finding what you need to thrive (English)

Hunter's Meditation: Finding what you need to thrive. | Susanna Kubarth, Graz / Vienna / Austria
Finding what we need.

Hello traveller! Here is another impromptu meditation. I call it the "Hunter's Meditation". It is about tracking down what/who you need in order to prosper, now.

 

Hunting, in this practice, is not seen as a violent act of killing an unwilling prey. Rather, you will learn to establish a loving connection of mutual respect, agreement and benevolence between you and whatever/whomever you long for. I truly hope this practice serves you and brings you joy and fulfillment.

 

So, what do you need in your life right now? Satisfying work? Deep connection? Outrageous friendship? Peace and quiet?

 

I have just the thing for you!


mehr lesen 0 Kommentare

Endlich zuhause! ~ Eine Tarot-Legung für deine 4 Wände

Endlich zuhause! - Eine Tarot-Legung für deine 4 Wände
Bitte doch dein Zuhause zum Interview!

Angenommen, dein Zuhause wäre ein Mensch. Wie wäre Eure Beziehung?

 

Zweckbeziehung?

Anstrengende Dauer-Baustelle?

Romantische Verbandelung?

 

Ich habe nun 4 Wochen in meiner neuen Wohnung verbracht und staune nur so über die Veränderung meines Energie-Niveaus, das andere Tempo meiner Gedanken und den Wandel mancher Charakterzüge. Echt? All das nur von einer anderen Wohnumgebung?

 

Na klar! Wie wir unser Zuhause gestalten, ist direkter Ausdruck unserer Prioritäten und Eigenschaften. Ist dir zum Beispiel mal aufgefallen, wie häufig in Filmen ein Schwenk durch das Zimmer oder die Wohnung der Protagonisten deren Charakter beschreiben soll?

 

So, und was braucht es nun, damit du dich richtig angekommen fühlst?

Mit diesem neuen Legemuster bittest du dein Zuhause zum Interview.


mehr lesen 0 Kommentare

SamPurna ~ Ist wirklich genug für alle da? ~ Reichtum auf Yoga-weise.

Sampurna ~ Ist wirklich genug für alle da? ~ 3 Gedanken zum Reichtum für Zögerliche.
"Es ist genug Fülle für alle da. Jeder verdient ein Leben in Fülle. Jeder kann so ein Leben haben."

 

Ich hatte da ehrlich gesagt schon öfters meine Zweifel. Der große Welt-Kuchen schien mir eben nicht unendlich. Kriege ich das letzte Stück, kriegst du keins. Und kriegst du ein größeres Stück, wird meines kleiner. Oder?

 

Ich wollte schon immer jemanden zur Seite nehmen, der diesen Satz nicht nur dahinsagt, sondern wirklich lebt und fragen:

"Ist wirklich genug für alle da?"

 

Für uns Sanftmütigen, die das Thema der Fülle vielleicht ein wenig zögerlich und altruistisch betrachten, scheint diese Rechnung nicht ganz aufzugehen.  Liegt es an mangelndem Selbstwert, dass wir so denken? Oder sind wir hoffnungslose Altruisten, die es tatsächlich nicht schön finden, auf Kosten Anderer etwas zu genießen? Ist das ganze Fülle-Denken gar eine Verkaufslüge des Selbsthilfemarktes?

 

Wenn du wie ich nicht glaubst, dass diese schöne Welt nur existiert, um von manifestationswütigen Menschenwesen ratzefatz wegkonsumiert zu werden, habe ich drei hilfreiche Gedanken für dich.

 

Sampurna: Reichtum auf Yoga-Weise.


mehr lesen 0 Kommentare

Emotional Rescue - Guided Meditation (English)

Informal meditation using breath, touch and mantra. | Susanna Kubarth, Graz / Vienna / Austria
Follow your heart - literally!

 

Hey kid, this is a sweet and informal meditation to help you reconnect with yourself, settle in and find relief - or simply relax and fall asleep.

This is the kind of talk & meditation that I'd like to listen to when I'm troubled and have no one to turn to at the moment.

 

It is also at these times that I am especially attracted to the softness and flow of the English language. So I thought I'd kill two birds with one stone and record this session in English. I hope you'll enjoy it as much as I enjoyed making it.

 


mehr lesen 0 Kommentare

Angst vor Tarot? - 3 Gründe, vorsichtig zu sein Und wann sich Tarot lohnt.

Tarot: Angst vor einem Reading? 3 berechtigte Gründe, vorsichtig zu sein. Und wann sich gutes Tarot lohnt.
"Ich sehe drei tooote Katzen in deiner Zukunft" ... Warum wir vor (schlechtem) Tarot Angst haben sollten und wie wir das richtige für uns finden.
In den vielen Jahren, in denen ich mich mit Kunst-Analyse und Tarot beschäftige, gab es viele Reaktionen auf meine Arbeit - sogar angeekelte :) - aber EINE Reaktion habe ich noch nie erhalten: Totales Desinteresse.

 

Ich vermute mittlerweile, dass wir alle gerne Einblick in unser Seelengeschäft hätten ... irgendwann ... eines Tages ... mit der richtigen Person ... und wenn niemand je davon erfahren würde ...
Warum sind wir - berechtigterweise - so vorsichtig mit etwas, das uns insgeheim so anzieht?
Das sind meine Antworten:

mehr lesen 0 Kommentare

Was wir Brauchen.

Was wir wirklich brauchen: Ein Segenswunsch.

Diesen Artikel habe ich im Rahmen der 21DaysOfOM von Yogamehome geschrieben.

Wenn du noch mitmachen willst, schau ganz nach unten.

 

 

Was wir wirklich brauchen,

 

bevor wir unser Gemüse essen,

bevor wir unseren Körper kurieren,

bevor wir nach der Geldbörse greifen,

bevor wir den Mund aufmachen,

bevor wir versuchen, still zu sitzen,

 

bevor wir irgendetwas

verbessern -

verändern -

verlagern,

 

bevor wir nach unserer Bestimmung suchen ...


mehr lesen 0 Kommentare

Spielen: Das Wundermittel Für Beständigkeit

Diesen Artikel habe ich im Rahmen der 21DaysOfOM von Yogamehome geschrieben.

Wenn du noch mitmachen willst, schau ganz nach unten.

 

Weißt du eigentlich noch, warum du dich für Yoga-Themen begeistert hast? Oder ist dein Enthusiasmus bereits bitterem Ernst oder gar Schuldgefühlen gewichen? Manchmal glauben wir, dass Leute, die an etwas dranbleiben, aus irgendeinem zauberhaften Stoff gemacht sind. Stimmt nicht. Ich glaube, jedem geht mal die Lust aus. Deshalb braucht Beständigkeit eine ganz wichtige Zutat: spielerische Veränderung.

 

Gib mir einen kurzen Artikel lang Zeit und ich zeige dir das "Wundermittel", das dir helfen könnte, in deinem Alltag mehr Leichtigkeit zu haben, Selbstvertrauen aufzubauen und Freude an deinem Körper zu haben. Das Wundermittel ist natürlich Spielen!

 

 


mehr lesen 0 Kommentare

21 Days of Om ~  Die grosse Yoga-Aktion mit Yogamehome.org

21daysofOM-Banner

 

Willkommen in der Community!

 

Vom 4. - 24. Januar hast Du mit den "21 Days Of Om" von Yogamehome die Möglichkeit, Dein Yoga auf ein neues Level zu heben – einfach von zuhause aus. Wieder üben wir täglich Yoga - jede/r für sich und dennoch nicht allein! Ich freue mich, auch 2016 gemeinsam mit dir und zahlreichen anderen Yogis & BloggerInnen täglich die Matte auszurollen.

 

Hier findest du deinen Gutschein-Code und alle Infos zur Aktion:

 


mehr lesen 2 Kommentare

Sauca ~ Minimalismus, Kreativität & Yoga

Sauca ~ Minimalismus, Kreativität & Yoga

2015 war ein Jahr der ungebremsten Schaffenskraft und Kreativität. Was sich anstrengend anhört, war tatsächlich mein bisher ruhigstes, klarstes Jahr. Ich fühlte mich wie ein gesunder Baum, den nichts so schnell umwirft und der reichlich Früchte trägt.

 

Im Rückblick sehe ich, woran das lag: Minimalismus. Der Schlüssel, der die Tür zu einer übersprudelnden, aber mühelos-fokussierten Kreativität geöffnet hat. Hier sind 3 Ideen, die den Fokus aufs Wesentliche lenken und so Platz für neue Ideen schaffen.


mehr lesen 0 Kommentare

Weihnachts-Gewinnspiel ~ Yoga Einzel, Tarot Einzel

Weihnachtsgewinnspiel 2015

 

Auch dieses Jahr lasse ich mir die große Freude nicht entgehen, zwei tollen Menschen Zeit, Ruhe und schöne Erinnerungen zu schenken.

 

Dieses Gewinnspiel ist für mich genauso aufregend wie für die Teilnehmer. In den vergangenen Jahren haben sich durch diese Tradition tolle Erlebnisse aufgetan. Ich durfte Menschen an wichtigen Wendepunkten kennen lernen, habe exotische Tees serviert bekommen, schräge Witze gehört und hübsche Dachwohnungen besucht, viel gelacht und gelernt und vor allem festgestellt:

 

Die Welt ist voller wunderbarer Leute - wenn wir das Wunderbare ein wenig fördern.

 

Ich spiele also Amélie und verlose wie immer 1 Sitzung Tarot-Meditation und 1 Sitzung persönliches Yoga.

Wie immer kannst du 4 Mal teilnehmen!

In jeder Kategorie je einmal für dich und für jemand Anderen.

 

Ich drücke dir die Daumen, und dir, und dir, und dir natürlich auch :)

 

Hab eine herrliche Weihnachtszeit, schau gut auf dich und vergiss bloß nicht, zu atmen.

Susanna


mehr lesen 0 Kommentare

Musik für die Matte: "Trost"

Musik für die Matte: "Trost". 40 Minuten Yoga-Mixtape.

Manchmal zerbröselt uns das Herz. Diese Playlist ist für Tage, an denen wir einfach nur nach Hause laufen wollen, um uns unter der Decke zu verstecken. Noch bessere Idee: die Versteck-Decke einfach mit auf die Matte nehmen und die Yoga-Heilung aktivieren.

 

Dieses Mixtape verbindet Rumis weise Worte mit Musik, die in den Kummer hinein- und hindurch hilft. Weiter unten gibt es Vorschläge.

 

Mixtape "Sad Day Yoga"

heilsam & weise

Laufzeit: 40 Minuten

Genres: Spoken Word, Piano & Classical, World

Musiker/Dichter: Rumi, Olafur Arnalds, Aphex Twin, Schumann, Fiona Apple, Birdy, u.v.m.

Geeignet für: Restorative & Yin, sanfte Flows, durchwachsen mit Zeit für die Innenschau.


mehr lesen 0 Kommentare

Erfolgreicher als geahnt! ~ 4 Tarot-Winke.

Am richtigen Weg ... selbst wenn alles schief geht!
Am richtigen Weg ... selbst wenn alles schief geht!


Wie fühlt man sich möglichst schnell wie ein kompletter Versager? Das ist leicht gemacht! Man beschäftige sich ein wenig mit den populärsten Motivations-Lehren unserer Zeit und komme zur Conclusio, dass Scheitern niemals eine Sache fehlenden Glücks oder schlechten Timings sein könne. Sondern immer und ausnahmslos eine Folge persönlicher Mängel sei. Gerade weil es so viele Meinungen und Tipps zum Erfolreich-Sein gibt, wird es manchmal ganz schön anstrengend!


Aber mal angenommen, Rück- und Niederschläge wären kein Zeichen von Misserfolg - gäbe es dann Hinweise um zu erkennen, ob wir auf dem richtigen Weg sind?


In diesem Artikel zeige ich dir ein paar Hinweise aus der Tarot-Symbolik:

  • Wie du dich erfolgreicher fühlst, ohne dich unter Druck zu setzen oder einem Gespenst nachzujagen
  • Woran du erkennst, dass du am richtigen Weg bist - selbst wenn alles schief geht.
  • Hinweise für alle Lebensbereiche: emotional, charakterlich, geistig, materiell.

mehr lesen 0 Kommentare

Visuelle Medizin: Die 5 Elemente der TCM

Pinterest Stimmungboard: Wasser-Element
Moodboard "Wasser"

 

Kann Schauen gesünder machen? Als alte Bilder-Närrin und Kunst-Häsin behaupte ich: JA!


Hier sind 5 Stimmungsbilder, die die Qualitäten der Elemente aus der TCM einfangen. Dazu einige Assoziationen zu den Elementen aus meiner Sicht. Was tut sich bei dir während des Betrachtens? Findest du eine Qualität, die du grade besonders stärken willst?


mehr lesen 0 Kommentare

Yoga ist Zeremonie ~ Sequenz für heilsame Stille

Yoga ist Zeremonie :: Kleine Sequenz für heilsamen Rückzug

Diese kleine Yoga-Reihe fördert Ruhe und Klarheit, um den zarteren Tönen des Lebens zu lauschen. Sie bildet die Schluss-Sequenz der aktuellen Gruppenstunden zum Thema "Zartheit", die unsere empfindsamsten Organe stärken: Lunge & Haut.

~ ~ ~

Im Ritual hat alles Bedeutung. Was auch immer geschieht, es ist ein Schlüssel zu Freude, Heilung, Orientierung.

 

In Zeremonie beschließe ich, jeden Handgriff ganz aufmerksam zu tun und ehrlich zu mir zu sein. Je klarer ich bei meiner Absicht bleibe, desto klarer wird auch das Ritual. In Zeremonie ist nichts zufällig.

 

Weil ich alles von mir einbringe, habe ich auch die Chance, Hilfe zu erhalten. Das ist die Gleichung der Zeremonie: Bring dich ganz ein und du wirst reich beschenkt. Achte auf Stimmigkeit in Gedanken & Taten und du wirst stimmige Führung erhalten.


mehr lesen 0 Kommentare

Sehen, was noch keiner sieht ~ Der Archetyp des Visionärs im Tarot

Sehen was noch keiner sieht ~ Der Visionär im Tarot.
Bahnbrechend! Wegweisend! Visionär!

Wir wären es wirklich gerne: unverwechselbare Genies unserer Epoche. Aber die unter uns, die es tatsächlich sind, kennen auch die seltsame Zerrissenheit, die diesen Archetypen kennzeichnet. Denn Visionäre leben zwischen "Jetzt" und "Dann" und bauen Brücken in eine positive Zukunft. Ein kleines Tarot-Album des Visionärs.

mehr lesen 0 Kommentare

Satya ~ Wahr-Sagen lernen oder: die Kraft der Ehrlichkeit

Satya ~ Wahr-Sagen lernen oder: Die Kunst der Ehrlichkeit.
Medizin: Gefühle entkorken

Lange Zeit verschlug es mir die Sprache, wenn ich sie am meisten brauchte. Mein Freund wies mich vor etwa 2 Jahren darauf hin, wie stockend und schwerfällig ich redete, wenn mir etwas wichtig war. Gefühle und Gedanken kraftvoll und präzise in Worte zu fassen, ist seither eine Kunst, die mich intensiv beschäftigt.

 

Hier sind einige Punkte, die ich in den letzten Jahren übers Wahr-Sagen gelernt habe.

Dazu 3 Mini-Meditationen für klare, herzliche Worte.


mehr lesen 0 Kommentare

Über erste & letzte Gedanken, Line Art und ungenutzte Talente ~ Mein LIEBSTER-Award

Line Art
Über Line Art & andere Inspirationen: 11 Antworten zum LIEBSTER Award.

Goldkehlchen Katrin Hammerschmidt hat mich für den LIEBSTER Award nominiert - was für eine schöne Überraschung! Mit diesem Preis machen Blogger mit 11 Fragen auf lesenswerte Blogs aufmerksam. Hier sind die Fragen an mich:


mehr lesen 1 Kommentare

Geburtstags-Gewinnspiel: Deine persönliche Meditations-Praxis

Geburtstag! Gewinne eine persönliche Tarot-Meditation. Finde deinen inneren "Kammerton" und spiel mit dem Orchester des Lebens. | Embody Yoga & Tarot Graz
Happy Birthday to me!

Im August habe ich Geburtstag und feiere wie ein Hobbit! Das heißt, es gibt nicht nur für mich, sondern auch für meine Lieben Geschenke.

 

Wo wir schon beim Herrn der Ringe sind: Ein durchgehendes Thema, das mich in dieser Geschichte immer wieder berührt, ist das Hoffnungverlieren und Hoffnungfinden. Das Schwierigste an der ganzen Ringschlepp-Geschichte ist ja nicht das Gewicht der Aufgabe an sich, sondern die Ungewissheit, ob sie je gelingen wird. Als Leser wissen wir natürlich: Es geht gut aus. Aber wie ist das im Alltag, wenn wir selbst unsere Ringe nach Mordor tragen und nicht wissen, ob wir je heil aus dem Schlamassel kommen? Zweifel an uns und am Sinn unseres Tuns macht jeden Schritt doppelt so schwer.

 

Deshalb verlose ich heuer eine persönliche Meditations-Sitzung. Ich schenke dir genau das, was ich selbst an der Kombi von Tarot & Meditation so schätze: Klärung & Richtung, Leichtigkeit, energetische Reinigung. Wir schneidern dir eine Meditation auf den Leib!

 

Du bist in weiter Ferne? Macht nichts: auch über Skype lässt es sich prima meditieren.


mehr lesen 0 Kommentare

Selbstvergebung ~ Eine Tarot-Übung für Frieden

Selbst-Vergebung: Eine Tarot-Übung für Frieden.

Selbstvergebung ist eine der wichtigsten Übungen. Denn immer wieder versemmeln wir es (scheinbar). Und dann kommen nagende Zweifel und Selbst-Vorwürfe, die uns lähmen oder einfach nur ärgern.

 

Vielleicht war es nur eine kleine Fehlentscheidung, oder aber wir haben den Karren anständig gegen die Wand gefahren. Was auch immer uns zu schaffen macht, wenn wir uns nicht zu vergeben lernen, tragen wir doppelt schwer. Da ist einerseits das Gewicht des Fehlers selbst. Und andererseits die Last eines angeschlagenen Selbstbilds.

 

Schuldzuweisungen helfen nicht. Solange wir einen Fehler nicht richtig anschauen, tendieren wir zu hastigen, unüberlegten Verbesserungs-Aktionen. Doch sobald wir verstehen, warum wir ungünstig gehandelt haben, verschwinden die Vorwürfe und wir lernen tatsächlich dazu.


Hier ist eine Tarot-Übung, wenn es Zeit ist, dein Selbstbewusstsein wiederherzustellen. Finde deinen Frieden & Humor wieder - es nützt allen.


mehr lesen 1 Kommentare

Ab ins Grüne! ~ Sonnengruß ohne Matte

Ab ins Grüne! Eine Yoga-Sequenz ohne Matte.

 

Yoga im Freien ist eine wunderbare Sache, um zu mir zu kommen und besonders viel Energie zu tanken. Anfang Juli bekam ich genau dazu die Gelegenheit.

 

Ich war mit Freunden einige Tage im herrlichen Lungau auf 1.700m Seehöhe. Was für ein Geschenk! Weil ich viel zu faul (und oldschool) bin, um eine Yogamatte mit auf den Berg zu schleppen, habe ich diese Sequenz aus meiner Trickkiste gepackt. Ich habe sie vor Jahren von meiner Freundin und Yogalehrerin Tamara gelernt & ein wenig abgewandelt.


mehr lesen 1 Kommentare

Sankalpa ~ 5 Schritte für einen guten Tag

Yoga-Sankalpa: 5 Schritte, um den Tag innerlich zu gestalten.
#KritzelProphet

Was, wenn meine Tagesgestaltung nicht nur die äußere Planung umfassen würde, sondern auch die Gestaltung von Gedanken und Gefühlen?


Angesichts der unzähligen Stimmungen, die mich täglich heimsuchen, scheint das ein einschüchterndes Vorhaben zu sein. Und doch: Ist es nicht verlockend, mein inneres Klima ganz unabhängig von äußeren Faktoren mitformen zu können?

 

Hier ist ein 5-Schritte-Prozess, um den Tag innerlich vorzubereiten. Ich nutze ihn seit einigen Monaten jeden Morgen und beobachte, dass er mir mehr Fokus und Sinn fürs Wesentliche schenkt. Wie schon meine Professorin auf der Musikuni meinte:

 

"Erst klare Strukturen ermöglichen dir, frei zu spielen."


mehr lesen 0 Kommentare

Musik für die Matte: "Geliebt"

Musik für die Matte: "Liebste/r". 35 Minuten Yoga-Mixtape.

Beziehung: Sie ist der Bereich, in dem ich die heilsame Wirkung einer regelmäßigen Yogapraxis am Deutlichsten wahrnehme. Warum? Weil Yoga die Freundschaft zu mir selbst erneuert. Und wenn ich mich gut leiden mag, wird Liebe zum kunterbunten Abenteuer.

 

Selbstliebe also ... Ich finde das "Liebe-dich-selbst"-Konzept überstrapaziert. Wer will schon wirklich gelöst genug sein, um niemanden mehr zum Glück zu brauchen? Bäh, wie öde! Mir geht es darum, wie ich grade zu einer Beziehung stehe. Sehe ich sie als Quelle oder Behälter meiner Erfüllung?

 

Selbstrespekt ist die Quelle der Liebe,

Beziehung der Behälter für die Liebe.

Natürlich brauchen wir beides.


mehr lesen 2 Kommentare

Die Archetypen der Inneren Alchemie - Mit Arbeitsblatt

Die 4 Archetypen innerer Alchemie | Embody Yoga & Tarot Blog
Tarot-Archetyp der Alchemie: XIV Mäßigkeit/Kunst. | Von links: Osho Zen Tarot, Salvador Dalís Tarot, The Wild Unknown Tarot

Es existiert ein Teil in uns, der verfahrene Situationen nicht als Ende der Fahnenstange hinnehmen will. Dass die Dinge nun mal so seien, dass man sich begnügen müsse, ... Das kann dieser Teil nicht glauben, selbst wenn wir scheinbar die Hoffnung auf Verbesserung aufgegeben haben.

 

Menschliche Entwicklung drängt immer Richtung Lösung und Er-Lösung. Auf der Suche nach Heilung unterläuft unsere Psyche eine Metamorphose. Ein Bild dafür ist der alchemistische Prozess der Läuterung von Blei zu Gold: das Opus Magnum (Großes Werk).

 

Hier sind die 4 Schritte, die wir durchlaufen, wenn wir bleierne Schwierigkeiten in inneres Gold umwandeln.



mehr lesen 2 Kommentare

Ahimsa. Wie wir freundlich zu uns selbst werden.

Ahimsa: Wie wir freundlich zu uns selbst werden. | Embody Yoga Blog

Zwei Gründe, warum ich Yoga übe: Weil ich es wirklich, wirklich brauche.

Und weil es wirklich, wirklich wirkt, wenn's mal wieder heftig wird.

 

Wenn wir leiden, gesellt sich zum primären Schmerz noch ein zweiter: der Glaube daran, dass wir es verdient hätten. Dieser sekundäre Schmerz mag verborgen sein, er wirkt dennoch. Angefacht wird er von der "Stimme", dem gehässigen Kommentator im Hinterkopf.

 

Anfangs dachte ich, dass es mir mithilfe des Yoga gelingen sollte, die gehässige Stimme in meinem Hinterkopf ein für alle Mal auszuschalten. Irgendwann habe ich dann festgestellt, dass diese Stimme mich zu einem sanfteren Umgang mit mir zurückführen kann.



mehr lesen 0 Kommentare

Der Weg nach Hause. Vom Sklaven zum Diener.

Der Weg nach Hause: Das Selbst zurück in den Körper rufen. | Embody Yoga Graz.

{Dieser Artikel ist ein Ausschnitt aus einer besonderen Yoga-Einheit vom 14. Mai 2015: "Yoga der Inneren Heimat".}

 

Ich habe vor einigen Monaten beschlossen, nach Hause zu kommen. Die Entscheidung, Fortschritt nur mehr an der Empfindung des Ankommens zu messen ~ also subjektiv -, hat mein gesamtes Leben zum Blühen gebracht.

 

Freundschaften, Liebe, Arbeit, Gesundheit, ... alles gedeiht, alles heilt, alles leuchtet. Es ist möglich, genau das Leben zu führen, das wir uns erträumen - wenn wir nur nach Hause kommen.

 

Was bedeutet mir Ankommen? Für mich hat es mit dem Entschluss zu tun, nicht länger Sklavin meiner Persönlichkeit zu sein, sondern Dienerin des Herzens. Zu diesem Bild inspiriert hat mich die Sicht der TCM zu unserem Herzen und seiner Seele: SHEN.

 

Hier die Eckpfeiler des Ankommens:

  1. Ist die Seele anwesend? ~ Sicht der TCM
  2. Wer berät mein Herz? - Persönlichkeit vs. Seele
  3. Schuften oder dienen? - Entscheidungen, die nach Hause führen.

mehr lesen 0 Kommentare

Hoffnung & Erneuerung: Mudra-Sequenz (+Download)

Embody Yoga: Mudras fürs Holz-Element. Hoffnung & Erneuerung. + Download

Diese Mudra-Sequenz habe ich für die Gruppenstunden im Frühjahr 2015 entworfen, die im Zeichen des Holz-Elements standen. Meine Absicht war, eine ebenso schöne wie wirkungsvolle Abfolge anzubieten, um uns frühlingsfrisch zu fühlen. Danke für Eure Rückmeldungen zu diesem kleinen Flow.

 

Mudras, also "freudebringende Gesten", werden zu einem Gedicht des deutschen Dichters Ludwig Uhland fließend zusammengefügt. Die Wirkungen: Mut & Energie schöpfen, sich aufrichten, sich dem eigenen Inneren in Freude zuwenden. Dieser Flow eignet sich  für den Morgen oder als kleine Pause zwischendurch. Extra: Die Mudra-Sequenz findest du ganz unten als PDF zum Download.


mehr lesen 0 Kommentare

Musik für die Matte: "Biest"

Musik für die Matte: "Biest". 20 Minuten Yoga-Mixtape.

Wenn mein Biest aus dem Körbchen springt, ist braves Yoga das Letzte was ich brauchen kann. Es gibt Tage, an denen ich einfach nur mit Wodkaflaschen und schlimmen Worten um mich werfen möchte, um des Wahnsinns Herrin zu werden.

 

Da hilft nur, die kratz- und beißfeste Matte auszurollen, zerbrechliche Erbstücke aus dem Weg zu räumen (oder auch nicht ... uuuups), Boxen auf Maximallautstärke zu drehen und ... *BOOOOM!*


mehr lesen 0 Kommentare

Musik für die Matte: "Regen"

Musik für die Matte: "Regen". 40 Minuten Yoga-Mixtape.

Um mich vollends glücklich zu machen, gebe man mir einen langsamen Sonntagnachmittag, regnerisches Plätschern und eine schnurrende Katze, die sich mit mir auf der Matte räkelt.

 

Ob es nun vom Himmel tröpfelt oder gießt, Regen wäscht mir immer den Staub des Alltags vom Herzen. Zum Klang der freundlichen Tropfen ein wenig still zu werden, hat einen ganz besonderen Zauber. Um diese heilsame Stimmung einzufangen, habe ich die folgende Playlist erstellt. So gibt es zauberhaftes Regenyoga auch ohne Niederschläge.


mehr lesen 0 Kommentare

"Namasté!" - Wie wir zum sicheren Hafen werden.

Kleiner Wegweiser zum ernstgemeinten „Namasté!", mit Buchempfehlungen.

Namasté: Wie wir zum sicheren Hafen werden.
Salvador Dalí: Ass der Kelche aus seinem "Tarot Universal"

mehr lesen 2 Kommentare

Tage der Liebe ~ Eine Yoga-Aktion zum Mitmachen

Ich freue mich sehr, eine neue Aktion von Yogamehome ankündigen zu können. Diesmal ganz im Zeichen der Liebe! Auch dieses Mal hast du die Möglichkeit, während der Aktionszeit die umfangreiche Videothek von Yogamehome kostenlos zu nutzen.

Hier sind die Infos.

Logo Tage der Liebe
"What is love?" ~ Zum Beispiel, 10 Tage Yoga geschenkt zu bekommen. <3

mehr lesen 0 Kommentare

Yoga & Tarot: Der Saboteur. Übungen zur Integration ~ Teil 2

KritzelProphet Saboteur
"Sich selbst bedrohen" - der KritzelProphet zeigt ein besonderes Talent des inneren Saboteurs.
mehr lesen 0 Kommentare

Archetypen: Der Saboteur, Hüter des Tellerrands ~ Teil 1

Den Saboteur erkennen und verstehen. ~ Teil 1.
Yves Klein, "Sprung ins Leere", 1960
mehr lesen 0 Kommentare

Kreative Sequenzen: Yoga für Nachteulen

Yoga für Nachteulen: 5 Übungen für die Bettkante. Embody Yoga & Tarot.
Yoga für Nachteulen: 5 Übungen für die Bettkante. Embody Yoga & Tarot.

Diese süße Abend-Sequenz habe ich für eine Freundin entwickelt, die bekennender Yoga-Junkie ist, morgens aber kaum aus dem Bett, geschweige denn auf eine Yogamatte kommt. Also hab ich ihr vorgeschlagen, eine kleine Abfolge für die Bettkante zu entwerfen. Heureka!


mehr lesen 2 Kommentare

Weihnachts-Gewinnspiel ~ Yoga Einzel, Tarot Einzel

Und hier sind die Gewinner des diesjährigen Gewinnspiels:

1x personal Yoga geht an: Christiane R:

1x personal Tarot geht an: Rikki S.


Herzlichen Glückwunsch!


Allen meinen Yogis und Yoginis, Glücksrittern und Alltagsheldinnen da draußen

ein herzliches Dankeschön für ein wunderbares Jahr und Frohes Fest!


:-* Susa


mehr lesen 0 Kommentare

Yoga & Tarot ~ Einmal freimachen, bitte! Ein Ritual für mehr Leichtigkeit.

Einmal freimachen bitte! Ritual mit Yoga & Tarot. ~ Embody Yoga Graz.
Die Gedanken sind frei! Wer kann sie erraten? Sie fliehen vorbei wie nächtliche Schatten. Kein Mensch kann sie wissen, kein Jäger erschießen. Es bleibet dabei: die Gedanken sind frei.

Tja, wenn sie nur tatsächlich immer so frei wären, unsere Gedanken!

Dieses kleine Ritual mit Yoga & Tarot ist genau richtig, wenn du gerade in der Zwangsjacke deiner Gedanken feststeckst und das Gefühl hast, dass sich die Schlingen immer enger um dich legen, je mehr du zappelst und dich wehrst.


mehr lesen 4 Kommentare

Die Schlichtheit, mein Rudel, die Freude und ich: Mein Fazit aus 3 Wochen Yoga

Wumm, zack! Die #21DaysOfOM sind vorüber! 21 Tage Yoga, online vernetzt mit über 500 Menschen: es war eine ganz besondere Erfahrung für mich.

Was ich mir von dieser gemeinsamen Reise mitnehme, liest Du weiter unten.

 

Keep on rockin' and rollin' and lovin' and laughin'.

:-* Muah, Susanna

 

mehr lesen 0 Kommentare

Philosophie ~ KarmUndone. Warum gutes Karma nicht unbedingt gut fürs Karma ist.

Die zweite Woche der #21DaysOfOm ist um!

Ich wette, dass diese Woche jede/r in unserer Yoga-Gemeinschaft das ein oder andere Mal ins Straucheln geraten ist. "Wozu noch mal das Ganze?", haben wir uns gefragt und innerlich die Schlummertaste betätigt, wenn die Yoga-Matte rief.

 

Bevor dich dein Gewissen plagt und du schlechtes Karma befürchtest, hab ich aber was ganz Feines für dich:

warum "gutes Karma" nicht unbedingt gut fürs Karma ist und was es mit diesem vielgenutzten Begriff auf sich hat.

 

Vergiss nicht, zu kommentieren, um am wöchentlichen Gewinnspiel teilzunehmen!

 

:-* Muah, Susanna

 

mehr lesen 0 Kommentare

Lebenskunst ~ Chronik der Glückseligkeit. Ideen für dein Yoga-Tagebuch

Zum Abschluss der ersten Woche von #21DaysofOm dreht sich alles um deine eigene "Chronik der Glückseligkeit", auch bekannt als Yogatagebuch: was es dir bringt und wie es aussehen kann.

 

Wusstest du, dass Tagebuchführer ihr Leben als lebendiger, bunter und länger beschreiben, als die Nicht-Schreiber? Ist ja auch logisch, denn für die "Diaristen" unter uns verschwimmen Erlebnisse nicht in einem Erinnerungsbrei, sondern bleiben in ihrer Einzigartigkeit noch lange in unserem Gedächtnis bestehen.

 

Tagebuchführen ist also eine "natürliche Lebensverlängerung", genau wie die Asana-Praxis! Warum also nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und zwei Praktiken verbinden, die dich total weise, glücklich und gesund machen? Ganz genau: Yoga + Tagebuch = Guttigut.


Pflück dir aus meinen Vorschlägen, was dir gefällt und vergiss nicht, zu kommentieren, um am Gewinnspiel teilzunehmen!

 

:-* Muah, Susanna

mehr lesen 0 Kommentare

21 Days of Om: So geht's.

21daysofOM-Banner

 

Willkommen in der Community!

 

Vom 1. bis 21. Oktober hast Du mit den "21 Days Of Om" die Möglichkeit, durch tägliches Üben Dein Yoga auf ein neues Level zu heben – einfach von zuhause aus. Jeder übt für sich und dennoch nicht allein!

 

Ich freue mich, gemeinsam mit Dir, den über 15 anderen BloggerInnen der Aktion, unseren LeserInnen und dem YogaMeHome-Team täglich die Matte auszurollen. Let's rock 'da house, baby!

 

Ich habe für dich eine breite Palette aus meinem Leben als lehrende Lernende vorbereitet: Fotos, Übungen und Inspiration rund um Yoga, TCM & Tarot.


mehr lesen 6 Kommentare

Zeit-Stillstand à La Yoga: "Sthiti"

Vor einigen Jahren ließ mich meine Neuropsycho-Freundin an einem mehrteiligen Hirntraining teilnehmen, bei dem ich lernen sollte, exakte Hirnstrom-Muster zu reproduzieren.

Die Kurzfassung: Susa hat an was gedacht und Objekte am Bildschirm haben sich bewegt. Zauberei!

(Die Langfassung: ich musste das genau richtige Denk-Muster in meinem Hirn erwischen, damit sich was bewegt hat. Das Ganze war ein Trainings-Entwurf für Besitzer neuronal gesteuerter Prothesen. *ayeaye*)

Als ungeplanten Nebeneffekt lernte ich in diesem Training den Spalt zwischen den Gedanken kennen.

timebending in a bar

mehr lesen 0 Kommentare

Tarot ~ Archetypen einer Neugeburt. Reading zu einer Liebesbeziehung

Wie sieht Archetypen-Arbeit in der Praxis aus?

Hier führe ich dich durch die Highlights meiner Arbeit mit Erica, die die Dynamik mit ihrem Liebhaber näher beleuchten wollte.


mehr lesen 0 Kommentare

Praxis ~ Was deine Gelenke über gelingende Beziehungen wissen + eine Übung für glückliche Knie

Mehrere Verletzungen haben mich dazu gebracht, mich genauer mit Struktur und Funktion meines Körpers zu befassen.

 

Und siehe da: alles was ich im Körper gelernt habe, konnte ich auf jeden beliebigen Lebensbereich anwenden.

 

Unser Körper ist genial aufgebaut: jede Gesetzmäßigkeit des Lebens können wir direkt im Körper erspüren. So geht uns eine Wahrheit in Fleisch und Blut über.

Zwicken im Knie? Weiter unten findest du eine Übung
Zwicken im Knie? Weiter unten findest du eine Übung

mehr lesen 1 Kommentare

Ein Alphabet fürs Innenleben - Tarot, wie du es noch nicht kennst

Hier ist eine Einführung in eine ungewöhnliche Methode, mit Tarotkarten zu arbeiten: ohne Deutungsbuch und Orakelei! Ich habe sie während meines Studiums und in der Kunstvermittlung entwickelt, um Führungen vorzubereiten, Projekte zu planen und meinen "tastenden Blick" zu schulen.

 

Ein schönes Tarotdeck ist ein fantastisches, ergänzendes Werkzeug für:

  • Selbstcoaching
  • Planung und Umsetzung
  • Analyse von Unternehmungen, Beziehungen, Orten
  • persönlichen Erkenntnisgewinn

 

Die folgende Übung holt bei der Planung und Analyse deine verspielte und intuitive Seite an Bord. Alles was du brauchst sind ein Tarotdeck mit 78 Karten (oder andere ansprechende Bilder), Stift, Papier und bis zu 1 Stunde Zeit.

 

Mit Freunden macht es übrigens noch mehr Spaß!


mehr lesen 0 Kommentare

Yoga-Video: "Durga", Geburt einer Göttin

Dieser Yoga-Flow ist vor einem Jahr für den Workshop "Unleash the Beast" entstanden.

 

Es ist in der Tat eine biestige kleine Bewegungsfolge,
inspiriert vom Mythos der Göttin Durga,

ihrer Geburt und ihrem ersten Kampf.

 

Durgas Geschichte fasziniert mich:

sie ist im Grunde eine genaue Anleitung zum Umgang mit jenen inneren Dämonen, die gelegentlich auftauchen und zertrampeln, was ich mir aufgebaut habe.

 

 

Credits

 

Video

Dominik Mörth

 

Musik

Denovaire
www.denovaire.at


mehr lesen 4 Kommentare

Wie innen, so außeN: Spiegelgesetze im Körper.

ICH BLICKE UM MICH

UND SEHE MEIN INNEN.

ICH BLICKE NACH INNEN

UND ERKENNE DIE WELT.

 

Wir leben tagtäglich mit einem Meister, der die Spiegelgesetze intelligent und präzise anwendet: unserem Körper.

 

Diesen Meister haben wir immer mit dabei. Er vermittelt uns die kompliziertesten Zusammenhänge und Wechselwirkungen auf persönliche, anschauliche und deutlich fühlbare Weise.


mehr lesen 4 Kommentare

Sucht: Der Tanz auf dem Vulkan. 5 Lektionen

Sucht war einer meiner längsten Begleiter.

 

Ich spreche selten von meinen persönlichen Archetypen - aber diesen Monat mache ich eine Ausnahme. Die "Süchtige" in mir hat ein paar Dinge zu erzählen.

 

Und sie ist bei weitem keine "negative" Anlage, wie man vermuten könnte.

 

Aber zunächst spielte sich alles im Dunkeln ab. In pop-psychologischer Sprache könnte man sagen, dass ich meinen Schatten auslebte. Dann dämmerte mir langsam, dass ich ein Problem hatte.

Ich schämte mich. Ich war ratlos. Ich verharmloste es. Ich quälte mich, jahrelang.

 

Ich habe viel gehört und gelesen.

Ich habe gelernt, welche Prozesse in süchtigen Körpern & Hirnen ablaufen. Dann habe ich es wieder vergessen.

Ich habe gelernt, welche inneren Konstellationen eine Sucht begünstigen. Dann habe ich es wieder vergessen.

 

Die große Wende kam, als ich begriff, dass ich nicht allein war, sondern eine archetypische Charakterschule durchlief, wie schon tausende Menschen zuvor. Ich erforschte die Lektionen, die allen Mythen, Filmen und Geschichten über Süchtige gemeinsam sind. Sucht ist tatsächlich ein universelles MUSTER:

 

Immer geht es um die Entdeckung persönlicher Freiheit, Integrität und Willenskraft.

 

Das gab mir eine völlig neue Perspektive. Ich sah mich nicht mehr als Opfer einer übermenschlich starken "Sucht". Ich kämpfte nicht länger und entdeckte gerade dadurch eine neue Stärke und Konsequenz. Ich konnte auch in meiner Geschichte den archetypischen roten Faden erkennen, der mich - wie auch schon Tausende Mensche zuvor - durch scheinbar endlose Dunkelheit ins Licht bringen würde. Und er tat es tatsächlich.

 

Einen persönlichen Archetypen kann ich nicht abschütteln, nicht loswerden. Wozu auch? Mittlerweile ist die "Süchtige" in mir eine unbeirrbare Kraft, die mich wachrüttelt, wenn ich dabei bin, mich abhängig zu machen, meinen Willen abzugeben oder meine Integrität zu verletzen.

Skizze Süchtiger

Ich habe einmal gehört, dass ein Mensch in seinem Leben mit etwa drei Süchten Bekanntschaft macht. Das können klassische Substanz-Süchte und Suchtverhalten sein. Oder kreativere Abhängigkeiten, wie die Sucht nach seichter Literatur, Facebook oder Nörgelei.

 

Ich kann dem Gedanken mittlerweile Einiges abgewinnen. Sucht geht uns alle an. Auf archetypischer Ebene sind die Lektionen der Sucht für alle Menschen irgendwann ein Thema. Die Geschichte ist uralt - das Erleben ist individuell.


mehr lesen 0 Kommentare

Praxis ~ Der Adler: Leidenschaft bündeln

Hoch in den Bergen kämmt er mit seinen gewaltigen Flügeln die Wolken. Seinem Blick entgeht kein Detail und doch behält er das große Ganze im Auge. Sein Königreich ist aus Raum, Luft und Licht gemacht. Der Adler ist frei; nichts kann ihn halten, nichts kann ihn binden.

mehr lesen 0 Kommentare

Praxis - Der Kopfstand. Tipps & Video

Alle, die ihre Welt gelegentlich auf den Kopf stellen, sind in guter Gesellschaft. Viele Kulturen erzählen Geschichten von Göttern  und Göttinnen, die auf einen Perspektivenwechsel setzten, um Wissen und Macht zu erlangen.

mehr lesen 2 Kommentare

Archetypen ~ Aufbruch ins Unbekannte

"Hier ist kein Platz mehr für mich. Nichts mehr zu holen und nichts mehr zu geben, nichts mehr zu tun, zu sagen oder zu lernen. Ich muss weiterziehen - auch wenn ich es nicht will."

Diese Erfahrung ist so archetypisch und universell, dass sie eine eigene Tarot-Karte erhalten hat.

Vom Rudel verstoßen zu werden, oder es auf eigene Faust verlassen zu müssen, weil es nicht mehr nährt: Was sich meist scheußlich anfühlt, ist tatsächlich der Beginn des menschlichen Abenteuers.


mehr lesen 2 Kommentare

Philosophie ~ Charisma und entfesselte Talente.

Kristallkompass
Geben, geben nochmals geben: Dazu sind unsere Gaben da.
mehr lesen 0 Kommentare

Praxis ~ Das Herz der Freude. Eine Meditation mit den Händen.

Mit dieser Meditation tankst du Wärme, Wohlgefühl und Zufriedenheit. Sie verknüpft Berührung, Atem und Kontemplation. Nimm dir Zeit dafür, wenn du dich erkaltet, traurig oder einsam fühlst.

 

Kehr zurück zur stillen, tiefen Freude, die als Kern deines Wesens in dir schlummert. Hinter den Wolken scheint immer die Sonne!

mehr lesen 0 Kommentare

Archetypen ~ Naturbursche und Naturmädel

Naturburschen und -mädeln haben von kleinauf eine enge Beziehung zu Tieren, Pflanzen oder Steinen, manchmal sogar zu Wesenheiten, die die Naturkräfte symbolisieren.

 

Alle Menschen besitzen diesen Bezug in der einen oder anderen Form - aber dieser Archetyp steht für eine lebenslange und essentielle Verbindung mit Flora und Fauna. Ohne sie würde sich dieser Mensch nicht mehr wie er selbst fühlen. Aus der engen Beziehung zu Natur bezieht dieser Archetyp seine individuellen Talente, die er den Menschen bringt.


mehr lesen 0 Kommentare

Philosophie ~ Warum Wissen (manchmal) dumm macht

Zuviel Wissen kann uns davon abhalten, authentische Erfahrungen zu machen und uns zu erneuern. Wer zuviel Wissen angesammelt hat, tut sich schwer, unvoreingenommen, leer und lebendig im Augenblick zu ruhen. Kurz gesagt: er verpasst sein Yoga und sein selbst.


Patañjali  zählt das Wissen sogar zu den fünf „Trübungen“ des Geistes. Die anderen sind Irrglaube, Fantasievorstellungen, Erinnerungen und Schlaf.


Hier ist eine Praxis, um vom Wissen zur Weisheit, vom gelangweilten Geist zum Großen Staunen zurückzufinden.

Yoga Sutra 1.6
Yoga Sutra 1.6

mehr lesen 2 Kommentare

Praxis ~ Der Fisch: unaufhörlich Ketten sprengen

Der Herbst bringt kühlere Luft, die ersten Infekte und vielleicht eine leise Melancholie.


Der Fisch hilft uns, Steine vom Herzen zu rollen, die Stimmung zu heben und jene Energiebahnen anzusprechen, die Herz, Lunge, Haut und Ausscheidung (v.a. den Dickdarm) versorgen.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Kalender

Mo. 3. Oktober 2016 | Wien

Mein Yoga-Jahr

Wachsen mit Gelassenheit & einer Prise Schalk: Beginn der monatlichen Yoga-Zeremonien in Wien.

 

Alle Veranstaltungen

 

Kooperationen

Denkfabrik: Think-Tank & Workshops für Selbstständige. Mit Barbara Dohr & Susanna Kubarth, in Graz. Mehr zur Denkfabrik.


Altweibersommer: Yoga & Coaching Wochenende für Frauen.

Auf dem Brandstätterhof, Ennstal.

Mit Manuela Grundner & Susanna Kubarth.

Mehr zum Altweibersommer.

Lesen & Lernen

Tarot-Readings zum Immer-Wieder-Lesen:

Mach's dir gemütlich und genieße dein individuelles & interaktive Tarot-Reading zu deinem Thema. In 2 Varianten: "Kompass" und "Panorama".

Readings ansehen.


Meditatives Tarot: Die Symbole der Tarot-Karten mit eigener Lebenserfahrung deuten.

Hier das Arbeitsbuch kaufen.


Mit Haut und Haar: Zur eigenen Kraft finden mit Yoga & TCM. Ein Intensiv-Kurs für zuhause.

Hier kannst du das Buch kaufen.

Inner Circle

Exklusive Übungen per E-Mail: Stilvolles Tarot & kreatives Yoga.

1x monatlich per E-Mail.


Erweitere deinen Horizont: Yoga, Tarot, Übungen & Gewinnspiele.

Zum Blog.