Artikel zu Tarot & Archetypen


Terror: Eine Tarot-Meditation über den Umgang mit dem Ensetzlichen

Terrorismus: Was lernen wir daraus?
Terrorismus: Was lernen wir daraus?

Terrorismus ist sicherlich nichts Neues in der Menschheitsgeschichte. Doch in den letzten Jahren scheint er sich einen Fixplatz in unseren Medien gesichert zu haben. Er ist längst nicht mehr etwas Schreckliches, das "da drüben bei den Anderen" geschieht.

 

Terror berührt mich, bewegt mich. Ich bin der Meinung, dass Werkzeuge wie Meditation, Yoga oder Tarot dazu dienen sollen, alltägliche soziale Herausforderungen zu meistern. Deshalb wollte ich mit dieser Legung den Versuch wagen und anhand der Tarot-Symbolik herausfinden:

 

Gibt es eine heilsame Perspektive zum Thema Terror? 

Was können wir daraus lernen?

 


mehr lesen 0 Kommentare

Interview mit einem neuen Tarot-Deck: So geht's!

Neues Legemuster: Interview mit neuen Tarotkarten.
Lerne mit 6 Fragen deine neuen Tarotkarten kennen.

Hast du dir ein neues Tarot-Deck gekauft? Oder liegt schon länger ein Deck bei dir herum, mit dem du nicht wirklich warm wirst?

 

Dann ist diese Legung genau richtig! Mit 6 einfachen Fragen lernst du die Eigenheiten und Stärken deines Decks kennen und weihst deine Tarotkarten ein.


mehr lesen 0 Kommentare

#Tarotflash: Geistesblitze mit dem Tarot

Tarot-Flash: Geistesblitze mit Tarot
Der Tarot-Flash: Ein neues Tarot-Format für weise Geistesblitze.

 

"Denken ist wie Googeln, nur krasser."

 

Das stand auf einer Postkarte, die ich vor kurzem gefunden habe. Das gute alte Selberdenken ist in Zeiten der Suchmaschinen irgendwie zu einer bedrohten Art geworden. Findest du nicht?

 

Mir zumindest geht es so. Wenn ich vor einer Frage stehe, spüre ich richtig, wie mein Hirn nach der Fast-Food-Antwort giert. Ich bekomme sie ja auch so verlockend einfach, mit einem kleinen Klick auf das 🔍! Da gibt's nur ein Problem: Instant-Antworten machen nicht satt. Und auf Dauer leider auch blöd.

 

Mein neues Foto-Format, der #TarotFlash, ist eine Einladung zum Selberdenken. Zuerstmal natürlich an mich selbst. Denn ich habe herausgefunden: Am Liebsten beschäftige ich mich mit einer Frage, wenn ich dabei auf etwas Schönes schaue. Im Tarot-Flash mache ich also ein illustriertes Brainstorming zu knackigen Fragen. Zum Beispiel: "Wie bleibt man eigentlich beherzt im Angesicht entmutigender Nachrichten?", oder "Wie heilt man Körperscham?", oder "Wie geht Ruhe?", oder "Wie geht Reichtum?"

 

Im ganzen Post findest du meine Geistesblitze dazu. Ich hoffe, dass sie dich anregen, auch auf diese Weise in deine Karten zu schauen:

 


mehr lesen 0 Kommentare

Selbstwert ~ Eine Tarot-Meditation, die Wünsche erfüllt.

Selbstwert ~ Eine Tarot-Meditation, die Wünsche erfüllt.

Während das goldene Licht des Septembers unserem Leben einen freundlichen Glanz verleiht, denke ich über alles nach, was mein Dasein reich und wertvoll macht. Ich denke über Selbstwert nach.

 

Was ist Selbstwert? Eine meiner Mentorinnen meinte beiläufig: "Selbstwert kann man eigentlich nicht direkt ansteuern. Selbstwert ist ein Nebenprodukt! Dieses Gefühl entsteht, wenn ich in Kontakt mit mir bin und weiß, was ich wirklich brauche."

 

In dieser Tarot-Meditation geht es um deinen Selbstwert. Sie ist ein Werkzeug, deinen tatsächlichen Bedürfnissen auf die Spur zu kommen und neue Wege zu finden, sie dir zu erfüllen. Selbst wenn du nicht mehr daran glaubst!

 

Viel Freude und goldene Zeiten!

 

 


mehr lesen 0 Kommentare

Endlich zuhause! ~ Eine Tarot-Legung für deine 4 Wände

Endlich zuhause! - Eine Tarot-Legung für deine 4 Wände
Bitte doch dein Zuhause zum Interview!

Angenommen, dein Zuhause wäre ein Mensch. Wie wäre Eure Beziehung?

 

Zweckbeziehung?

Anstrengende Dauer-Baustelle?

Romantische Verbandelung?

 

Ich habe nun 4 Wochen in meiner neuen Wohnung verbracht und staune nur so über die Veränderung meines Energie-Niveaus, das andere Tempo meiner Gedanken und den Wandel mancher Charakterzüge. Echt? All das nur von einer anderen Wohnumgebung?

 

Na klar! Wie wir unser Zuhause gestalten, ist direkter Ausdruck unserer Prioritäten und Eigenschaften. Ist dir zum Beispiel mal aufgefallen, wie häufig in Filmen ein Schwenk durch das Zimmer oder die Wohnung der Protagonisten deren Charakter beschreiben soll?

 

So, und was braucht es nun, damit du dich richtig angekommen fühlst?

Mit diesem neuen Legemuster bittest du dein Zuhause zum Interview.


mehr lesen 0 Kommentare

Angst vor Tarot? - 3 Gründe, vorsichtig zu sein Und wann sich Tarot lohnt.

Tarot: Angst vor einem Reading? 3 berechtigte Gründe, vorsichtig zu sein. Und wann sich gutes Tarot lohnt.
"Ich sehe drei tooote Katzen in deiner Zukunft" ... Warum wir vor (schlechtem) Tarot Angst haben sollten und wie wir das richtige für uns finden.
In den vielen Jahren, in denen ich mich mit Kunst-Analyse und Tarot beschäftige, gab es viele Reaktionen auf meine Arbeit - sogar angeekelte :) - aber EINE Reaktion habe ich noch nie erhalten: Totales Desinteresse.

 

Ich vermute mittlerweile, dass wir alle gerne Einblick in unser Seelengeschäft hätten ... irgendwann ... eines Tages ... mit der richtigen Person ... und wenn niemand je davon erfahren würde ...
Warum sind wir - berechtigterweise - so vorsichtig mit etwas, das uns insgeheim so anzieht?
Das sind meine Antworten:

mehr lesen 0 Kommentare

Erfolgreicher als geahnt! ~ 4 Tarot-Winke.

Am richtigen Weg ... selbst wenn alles schief geht!
Am richtigen Weg ... selbst wenn alles schief geht!


Wie fühlt man sich möglichst schnell wie ein kompletter Versager? Das ist leicht gemacht! Man beschäftige sich ein wenig mit den populärsten Motivations-Lehren unserer Zeit und komme zur Conclusio, dass Scheitern niemals eine Sache fehlenden Glücks oder schlechten Timings sein könne. Sondern immer und ausnahmslos eine Folge persönlicher Mängel sei. Gerade weil es so viele Meinungen und Tipps zum Erfolreich-Sein gibt, wird es manchmal ganz schön anstrengend!


Aber mal angenommen, Rück- und Niederschläge wären kein Zeichen von Misserfolg - gäbe es dann Hinweise um zu erkennen, ob wir auf dem richtigen Weg sind?


In diesem Artikel zeige ich dir ein paar Hinweise aus der Tarot-Symbolik:

  • Wie du dich erfolgreicher fühlst, ohne dich unter Druck zu setzen oder einem Gespenst nachzujagen
  • Woran du erkennst, dass du am richtigen Weg bist - selbst wenn alles schief geht.
  • Hinweise für alle Lebensbereiche: emotional, charakterlich, geistig, materiell.

mehr lesen 0 Kommentare

Sehen, was noch keiner sieht ~ Der Archetyp des Visionärs im Tarot

Sehen was noch keiner sieht ~ Der Visionär im Tarot.
Bahnbrechend! Wegweisend! Visionär!

Wir wären es wirklich gerne: unverwechselbare Genies unserer Epoche. Aber die unter uns, die es tatsächlich sind, kennen auch die seltsame Zerrissenheit, die diesen Archetypen kennzeichnet. Denn Visionäre leben zwischen "Jetzt" und "Dann" und bauen Brücken in eine positive Zukunft. Ein kleines Tarot-Album des Visionärs.

mehr lesen 0 Kommentare

Selbstvergebung ~ Eine Tarot-Übung für Frieden

Selbst-Vergebung: Eine Tarot-Übung für Frieden.

Selbstvergebung ist eine der wichtigsten Übungen. Denn immer wieder versemmeln wir es (scheinbar). Und dann kommen nagende Zweifel und Selbst-Vorwürfe, die uns lähmen oder einfach nur ärgern.

 

Vielleicht war es nur eine kleine Fehlentscheidung, oder aber wir haben den Karren anständig gegen die Wand gefahren. Was auch immer uns zu schaffen macht, wenn wir uns nicht zu vergeben lernen, tragen wir doppelt schwer. Da ist einerseits das Gewicht des Fehlers selbst. Und andererseits die Last eines angeschlagenen Selbstbilds.

 

Schuldzuweisungen helfen nicht. Solange wir einen Fehler nicht richtig anschauen, tendieren wir zu hastigen, unüberlegten Verbesserungs-Aktionen. Doch sobald wir verstehen, warum wir ungünstig gehandelt haben, verschwinden die Vorwürfe und wir lernen tatsächlich dazu.


Hier ist eine Tarot-Übung, wenn es Zeit ist, dein Selbstbewusstsein wiederherzustellen. Finde deinen Frieden & Humor wieder - es nützt allen.


mehr lesen 1 Kommentare

Die Archetypen der Inneren Alchemie - Mit Arbeitsblatt

Die 4 Archetypen innerer Alchemie | Embody Yoga & Tarot Blog
Tarot-Archetyp der Alchemie: XIV Mäßigkeit/Kunst. | Von links: Osho Zen Tarot, Salvador Dalís Tarot, The Wild Unknown Tarot

Es existiert ein Teil in uns, der verfahrene Situationen nicht als Ende der Fahnenstange hinnehmen will. Dass die Dinge nun mal so seien, dass man sich begnügen müsse, ... Das kann dieser Teil nicht glauben, selbst wenn wir scheinbar die Hoffnung auf Verbesserung aufgegeben haben.

 

Menschliche Entwicklung drängt immer Richtung Lösung und Er-Lösung. Auf der Suche nach Heilung unterläuft unsere Psyche eine Metamorphose. Ein Bild dafür ist der alchemistische Prozess der Läuterung von Blei zu Gold: das Opus Magnum (Großes Werk).

 

Hier sind die 4 Schritte, die wir durchlaufen, wenn wir bleierne Schwierigkeiten in inneres Gold umwandeln.



mehr lesen 2 Kommentare

Yoga & Tarot: Der Saboteur. Übungen zur Integration ~ Teil 2

KritzelProphet Saboteur
"Sich selbst bedrohen" - der KritzelProphet zeigt ein besonderes Talent des inneren Saboteurs.
mehr lesen 0 Kommentare

Archetypen: Der Saboteur, Hüter des Tellerrands ~ Teil 1

Den Saboteur erkennen und verstehen. ~ Teil 1.
Yves Klein, "Sprung ins Leere", 1960
mehr lesen 0 Kommentare

Yoga & Tarot ~ Einmal freimachen, bitte! Ein Ritual für mehr Leichtigkeit.

Einmal freimachen bitte! Ritual mit Yoga & Tarot. ~ Embody Yoga Graz.
Die Gedanken sind frei! Wer kann sie erraten? Sie fliehen vorbei wie nächtliche Schatten. Kein Mensch kann sie wissen, kein Jäger erschießen. Es bleibet dabei: die Gedanken sind frei.

Tja, wenn sie nur tatsächlich immer so frei wären, unsere Gedanken!

Dieses kleine Ritual mit Yoga & Tarot ist genau richtig, wenn du gerade in der Zwangsjacke deiner Gedanken feststeckst und das Gefühl hast, dass sich die Schlingen immer enger um dich legen, je mehr du zappelst und dich wehrst.


mehr lesen 4 Kommentare

Tarot ~ Archetypen einer Neugeburt. Reading zu einer Liebesbeziehung

Wie sieht Archetypen-Arbeit in der Praxis aus?

Hier führe ich dich durch die Highlights meiner Arbeit mit Erica, die die Dynamik mit ihrem Liebhaber näher beleuchten wollte.


mehr lesen 0 Kommentare

Ein Alphabet fürs Innenleben - Tarot, wie du es noch nicht kennst

Hier ist eine Einführung in eine ungewöhnliche Methode, mit Tarotkarten zu arbeiten: ohne Deutungsbuch und Orakelei! Ich habe sie während meines Studiums und in der Kunstvermittlung entwickelt, um Führungen vorzubereiten, Projekte zu planen und meinen "tastenden Blick" zu schulen.

 

Ein schönes Tarotdeck ist ein fantastisches, ergänzendes Werkzeug für:

  • Selbstcoaching
  • Planung und Umsetzung
  • Analyse von Unternehmungen, Beziehungen, Orten
  • persönlichen Erkenntnisgewinn

 

Die folgende Übung holt bei der Planung und Analyse deine verspielte und intuitive Seite an Bord. Alles was du brauchst sind ein Tarotdeck mit 78 Karten (oder andere ansprechende Bilder), Stift, Papier und bis zu 1 Stunde Zeit.

 

Mit Freunden macht es übrigens noch mehr Spaß!


mehr lesen 0 Kommentare

Sucht: Der Tanz auf dem Vulkan. 5 Lektionen

Sucht war einer meiner längsten Begleiter.

 

Ich spreche selten von meinen persönlichen Archetypen - aber diesen Monat mache ich eine Ausnahme. Die "Süchtige" in mir hat ein paar Dinge zu erzählen.

 

Und sie ist bei weitem keine "negative" Anlage, wie man vermuten könnte.

 

Aber zunächst spielte sich alles im Dunkeln ab. In pop-psychologischer Sprache könnte man sagen, dass ich meinen Schatten auslebte. Dann dämmerte mir langsam, dass ich ein Problem hatte.

Ich schämte mich. Ich war ratlos. Ich verharmloste es. Ich quälte mich, jahrelang.

 

Ich habe viel gehört und gelesen.

Ich habe gelernt, welche Prozesse in süchtigen Körpern & Hirnen ablaufen. Dann habe ich es wieder vergessen.

Ich habe gelernt, welche inneren Konstellationen eine Sucht begünstigen. Dann habe ich es wieder vergessen.

 

Die große Wende kam, als ich begriff, dass ich nicht allein war, sondern eine archetypische Charakterschule durchlief, wie schon tausende Menschen zuvor. Ich erforschte die Lektionen, die allen Mythen, Filmen und Geschichten über Süchtige gemeinsam sind. Sucht ist tatsächlich ein universelles MUSTER:

 

Immer geht es um die Entdeckung persönlicher Freiheit, Integrität und Willenskraft.

 

Das gab mir eine völlig neue Perspektive. Ich sah mich nicht mehr als Opfer einer übermenschlich starken "Sucht". Ich kämpfte nicht länger und entdeckte gerade dadurch eine neue Stärke und Konsequenz. Ich konnte auch in meiner Geschichte den archetypischen roten Faden erkennen, der mich - wie auch schon Tausende Mensche zuvor - durch scheinbar endlose Dunkelheit ins Licht bringen würde. Und er tat es tatsächlich.

 

Einen persönlichen Archetypen kann ich nicht abschütteln, nicht loswerden. Wozu auch? Mittlerweile ist die "Süchtige" in mir eine unbeirrbare Kraft, die mich wachrüttelt, wenn ich dabei bin, mich abhängig zu machen, meinen Willen abzugeben oder meine Integrität zu verletzen.

Skizze Süchtiger

Ich habe einmal gehört, dass ein Mensch in seinem Leben mit etwa drei Süchten Bekanntschaft macht. Das können klassische Substanz-Süchte und Suchtverhalten sein. Oder kreativere Abhängigkeiten, wie die Sucht nach seichter Literatur, Facebook oder Nörgelei.

 

Ich kann dem Gedanken mittlerweile Einiges abgewinnen. Sucht geht uns alle an. Auf archetypischer Ebene sind die Lektionen der Sucht für alle Menschen irgendwann ein Thema. Die Geschichte ist uralt - das Erleben ist individuell.


mehr lesen 0 Kommentare

Archetypen ~ Aufbruch ins Unbekannte

"Hier ist kein Platz mehr für mich. Nichts mehr zu holen und nichts mehr zu geben, nichts mehr zu tun, zu sagen oder zu lernen. Ich muss weiterziehen - auch wenn ich es nicht will."

Diese Erfahrung ist so archetypisch und universell, dass sie eine eigene Tarot-Karte erhalten hat.

Vom Rudel verstoßen zu werden, oder es auf eigene Faust verlassen zu müssen, weil es nicht mehr nährt: Was sich meist scheußlich anfühlt, ist tatsächlich der Beginn des menschlichen Abenteuers.


mehr lesen 2 Kommentare

Archetypen ~ Naturbursche und Naturmädel

Naturburschen und -mädeln haben von kleinauf eine enge Beziehung zu Tieren, Pflanzen oder Steinen, manchmal sogar zu Wesenheiten, die die Naturkräfte symbolisieren.

 

Alle Menschen besitzen diesen Bezug in der einen oder anderen Form - aber dieser Archetyp steht für eine lebenslange und essentielle Verbindung mit Flora und Fauna. Ohne sie würde sich dieser Mensch nicht mehr wie er selbst fühlen. Aus der engen Beziehung zu Natur bezieht dieser Archetyp seine individuellen Talente, die er den Menschen bringt.


mehr lesen 0 Kommentare

Kalender

Mi. 28.6.2017 | Graz

Tarot-Dinner: Geführte Tarot-Meditation und ein vegetarisches Menü.

 

Do, 27. Juli 2017 | Graz

Yoga Sommer Session N°1: Yoga, Tarot und Meditation - super süß & super schön, wie der Sommer!

 

Fr. 22. - So.24.9.2017 | Ennstal

Altweibersommer: Yoga & Coaching Wochenende für Frauen.

 

Alle Veranstaltungen

 

Co-Kreationen

Altweibersommer: Yoga & Coaching Retreat für Frauen. Mit Manuela Grundner und Susanna Kubarth. Mehr zum Altweibersommer.

 

Die 3 Tabus: Workshop zu den Tabus "Geld, Sexualität & Essen". Zusammen mit Manuel Harand & Susanna Kubarth. Mehr zu den 3 Tabus.

 

Denkfabrik: Think-Tank für Selbstständige. Mit Barbara Dohr & Susanna Kubarth, in Graz. Mehr zur Denkfabrik.

 

Lesen & Lernen

Tarot-Readings zum Lesen:

Mach's dir zuhause gemütlich mit deinem meditativen Tarot-Reading! Readings ansehen.

 

Mit Haut und Haar: Zur eigenen Kraft finden mit Yoga & TCM. Arbeitsbuch kaufen.


Arbeitsbuch: Meditatives Tarot

Die Symbole der Tarot-Karten mit eigener Lebenserfahrung deuten. Arbeitsbuch kaufen.

 

Inner Circle

Ein Blick hinter die Kulissen:

Modernes Tarot & kreatives Yoga. 1x monatlich per E-Mail.