· 

Yoga & Tarot ~ Einmal freimachen, bitte! Ein Ritual für mehr Leichtigkeit.

Einmal freimachen bitte! Ritual mit Yoga & Tarot. ~ Embody Yoga Graz.
Die Gedanken sind frei! Wer kann sie erraten? Sie fliehen vorbei wie nächtliche Schatten. Kein Mensch kann sie wissen, kein Jäger erschießen. Es bleibet dabei: die Gedanken sind frei.

Tja, wenn sie nur tatsächlich immer so frei wären, unsere Gedanken!

Dieses kleine Ritual mit Yoga & Tarot ist genau richtig, wenn du gerade in der Zwangsjacke deiner Gedanken feststeckst und das Gefühl hast, dass sich die Schlingen immer enger um dich legen, je mehr du zappelst und dich wehrst.


Vermutlich weißt du, wie es sich anfühlt, wenn dein Innenleben ins Stocken gerät, weil sich ein Gedanke in dir festgebissen hat. Plötzlich kreisen die Fantasien um eine unfreundliche Bemerkung oder den abwesenden Blick eines nahestehenden Menschen. Oder du bist wie besessen vom Gedanken an offene Rechnungen und vergangene Kränkungen. Vorbei ist es mit der Freiheit!

 

Wenn du das Bedürfnis nach neuer Leichtigkeit und Perspektive verspürst, dann hilft dir diese Sequenz dich selbst neu zu erfinden.


Breite deine Flügel aus!

Viel Vergnügen,

:-* Susanna


Bevor du beginnst

Für diese Sequenz benötigst du etwa 45 Minuten Zeit.


Das Ritual selbst kannst du als Beginn einer Phase sehen, in der du dir täglich ein wenig Zeit nimmst, um Altlasten abzuwerfen und Achtsamkeit zu üben. Zum Beispiel indem du morgens 5 Minuten im Bett meditierst und Abends vor dem Schlafengehen ein wenig Yoga machst und Tagebuch führst. Wie lang diese Phase dauert, entscheidest du selbst: 7 Tage, 21 Tage, 40 Tage.


Natürlich kannst du dieses Ritual auch nur für sich erleben; ohne anschließende Reflektionszeit.


Vielleicht möchtest du dir zuvor noch etwas Gutes kochen, einen Spaziergang machen oder etwas Ähnliches tun, das für besondere Tage reserviert ist. Schließlich ist heute ein besonderer Tag! Betrachte ihn als Tag der  Entlassung aus einem Gefängnis!


1) Beginne das Ritual, indem du einen dir heiligen Raum erschaffst. Verwende Kerzen oder besondere Düfte, Musik oder Blumen, ein Arrangement aus dir wichtigen Gegenständen oder ein spezielles Kleidungsstück ... wenn du bereit bist, betritt diesen Raum und bekräftige laut und von Herzen deine Bereitschaft, zu erkennen was dich momentan beengt und hinunterzieht, und es zu verwandeln. Bekräftige deine Bereitschaft, die Dinge mit neuen Augen zu sehen und dir bessere Perspektiven zeigen zu lassen. Bitte um Unterstützung.


2) Lies dir die Einstimmung in Ruhe durch.


3) Die Yoga-Sequenz bringt dich in den Augenblick und in den Körper und macht dich frei wie Garuda, den strahlenden Adler der indischen Mythologie.

Du kannst die Übungen gerne auch in eine längere Yoga-Einheit integrieren.

4)  Für die anschließende Legung brauchst du ein Tarotdeck (oder andere Karten) und ein Notizbuch. Die Legung möchte deine Fantasie anregen, um deine Situation mit neuen Augen zu betrachten und deinen persönlichen Schlüssel in die Freiheit zu formulieren.

Einstimmung

Der Adler ist ein schönes Bild für die Freiheit: er ist stark und eindrucksvoll, aber seine eigentliche Stärke kommt daher, dass er mit dem Wind segelt, statt dagegen. Ein Adler sieht die Landschaft um ihn herum deutlich und klar, aber sein Reich bleibt der Himmel. Selbst sein Zuhause baut er sich so nah am Himmel wie nur möglich.


Freiheit erlebst du, wenn du wie der Adler im Fluss bist: dann bist du beweglich genug, um alle Möglichkeiten zu sehen und zu nutzen, die sich dir anbieten. Du versteifst dich weder auf eine Interpretation der Lage, noch auf ein Bild von dir selbst. Wenn du siehst, was ist, bist du frei.

 

Es ist kein Geheimnis und auch nichts Neues: lebe im Jetzt und du bist frei. Aber gerade weil es so täuschend einfach ist, tut es gut, dich täglich daran zu erinnern.


Heute beginnst du einen Prozess der Befreiung, während dessen du dich täglich daran erinnern wirst, in den Augenblick, in deinen Körper zurückzukehren und deinen Geist offen und geschmeidig zu halten. Du wirst täglich mehr und mehr in den Genuss der Gegenwärtigkeit kommen.


Denn im Zustand der Achtsamkeit gelingt es dir genau wie dem Adler, die vielfältige und wechselhafte Landschaft deiner Gedanken und Gefühle zu genießen und dabei immer weiterzufliegen. Deine Aufgabe besteht allein darin, ganz dicht am jetzigen Augenblick dranzubleiben.


"Was will jetzt geschehen?", nicht: "Was will ich, dass geschieht?" - das ist die Frage, die deine Perspektive über dein begrenztes Selbst hinaus öffnen kann und dich wieder einlädt, kreativ am Spiel des Lebens teilzuhaben.


Teil 1: Yoga

3 Asanas für mehr Freiheit im Körper

Die Sequenz besteht aus 3 Haltungen. Sie kräftigt Beine und Rumpf (besonders den Rücken), schult dein Gleichgewicht, entspannt die Schultern, schenkt dir mehr Atemfreiheit und bringt deine Aufmerksamkeit in den Augenblick. Die Dauer steht dir frei: Bleibe in jeder Haltung so lange, bis sie sich "gar" anfühlt. Du kannst die Sequenz gerne auch mehrfach wiederholen.

Der kleine Adler-Flow


Zusatz-Info: Stärkung des Metall-Elements

Der kleine Adler-Flow ist ein Ausschnitt aus einer größeren Sequenz, die ich speziell entwickelt habe, um die Organenergien von Lunge und Dickdarm anzuregen und zu stärken.

 

In der TCM repräsentieren diese beiden Organe die Qualitäten des Metall-Elements. Als "Leiter" symbolisiert das Metall die gesunde Beziehung zwischen Innenraum & Außenwelt, also unsere Atmung sowohl im körperlichen wie im psychologischen Sinne. Ein gesundes Metall verleiht uns die Fähigkeit, regelmäßig alle überflüssigen Lasten auszuscheiden (körperlich & seelisch), aus unserer alten Haut zu schlüpfen und zu erkennen, was Freiheit für uns bedeutet.

 

Möchtest du eine ganz persönliche Yoga-Sequenz für Körper und Seele?

Hier entwerfe ich individuelle Yoga-Sessions für alle Lebenslagen.

Anleitung

Gestreckter Berg: Einmal freimachen bitte! Ritual mit Yoga & Tarot. ~ Embody Yoga Graz.

1) Gestreckter Berg / Urdhva Hastasana

Mit beiden Beinen im Jetzt stehen

 

Finde eine bequemen aufrechten Stand. Lass die Fersen in den Boden sinken und rolle die Ansätze der Schienbeine (unter den Kniescheiben) ein wenig nach außen, bis sich deine Fußgewölbe heben wie zwei kleine Kuppeln.

Stelle dir vor, dass du die Oberschenkelknochen von den Knien ausgehend in die Hüftgelenke steckst. Dadurch straffen sich deine inneren Organe, der Oberkörper richtet sich automatisch auf.

Nun lasse die Haut der Pobacken zum Boden ziehen.

 

Dieser stabile Stand erzeugt auch geistig sofort mehr Gegenwärtigkeit.

 

Verschränke die Finger und ziehe die Handflächen zum Himmel. Lass die Schulterblätter auf dem Rücken bequem nach unten sinken und schaffe so Platz zwischen Ohren und Schultern.

 

Deine Beine bleiben weiterhin gut verwurzelt. Die Fersen sinken in die Erde, die Achseln ziehen hingegen in den Himmel.

 

Genieß diese neue Länge und atme fein und gleichmäßig in alle Räume, die dir nun zur Verfügung stehen.

 

Das innere Bild:

Dein Körper ist wie ein Berg mit breiter Basis (Beine, Becken, Bauch) und luftiger Spitze (Brustkorb, Arme).


Kleiner Adler: Einmal freimachen bitte! Ritual mit Yoga & Tarot. ~ Embody Yoga Graz.
Kleiner Adler
Großer Adler: Einmal freimachen bitte! Ritual mit Yoga & Tarot. ~ Embody Yoga Graz.
Großer Adler

2) Adler / Garudasana

Außen fokussiert, innen grenzenlos.

 

Aus dem gestreckten Berg löse die Arme und verlagere dein Gewicht auf den rechten Fuß. Schlage das linke Bein über das rechte und hock dich tiefer, als würdest du dich auf einen Stuhl setzen. Je nachdem, wie deine Hüften und Knie gebaut sind, kannst du so bleiben (Kleiner Adler) oder deinen linken Fuß ganz um die rechte Wade herumschlingen (Großer Adler).

 

Halte die Energie deiner Beine nah an der Mittellinie.

 

Nun kreuze den linken Arm UNTER den rechten und umarme dich. Lass die Schultern und Ellenbogen bewusst entspannen. Hebe einatmend nur die Ellenbogen so weit, dass du eine wohltuende Dehnung zwischen den Schulterblättern verspürst. (Kleiner Adler)

 

Wenn es deine Schultern erlauben, kannst du stattdessen mit der linken Hand ums rechte Handgelenk greifen. Die Handflächen schauen dabei zueinander. Auch hier entspannst du zunächst die Ellenbogen und Schultern und hebst dann nur die Ellenbogen, bis du die Dehnung zwischen den Schulterblätter spürst. (Großer Adler)


Halte auch die Energie deiner Arme nah an der Mittellinie.

 

Führe deinen Fokus nach innen und entspanne dabei Zunge und Stirn.

Dein äußerer Körper fühlt sich gesammelt an. Im inneren Körper entsteht durch jeden Atemzug Platz zwischen den Rippen, unter den Achseln, zwischen den Schultern. Innerlich wirst du von Augenblick zu Augenblick weiter und gelassener.

 

Löse zuerst die Arme, dann die Beine, und gehe gleich in die nächste Haltung über.

 

Das innere Bild:

Wie der mythische Adler Garuda bündelst du dein Feuer und lenkst all deine Energie nach innen. Dein Innenraum wird grenzenlos, wie ein wolkenloser Himmel.

 

In diesem Artikel erfährst du noch mehr über Garuda,
seine Geschichte und seine Yogahaltung.


Held III: Einmal freimachen bitte! Ritual mit Yoga & Tarot. ~ Embody Yoga Graz.

3) Held III / Virabhadrasana III mit ausgebreiteten Armen

Segeln auf dem Augenblick

 

Aus dem Adler nimm einen tiefen Einatem und lass ihn deine Arme ausbreiten.

 

Löse das linke Bein wieder und führe es nah an dein Standbein, ohne es abzustellen.

 

Schiebe die rechte Ferse in die Erde wie in der Berghaltung, fühle die Straffung der inneren Organe und die Leichtigkeit des Brustbeins. Lehne dich langsam und elegant nach vorne in eine Standwaage.

 

Dein linkes Bein führst du in Verlängerung der Wirbelsäule nach hinten. Die Hüften bleiben parallel zum Boden: lass die linke Hüfte Richtung Erde sinken.

 

Fühle einatmend, wie du dich von deiner Körpermitte aus ausdehnst. Halte diese Länge und bündle dich innerlich mit jedem Ausatem.

 

Segle so von einem Atemzug zum nächsten. Wenn du im Freien bist, spürst du vielleicht tatsächlich den Wind unter deinen "Flügeln".

 

Wenn du genug hast, kehrst du in den aufrechten Stand zurück und fühlst kurz die Wirkung der Sequenz, bevor du sie zur anderen Seite wiederholst.

 

Das innere Bild

Ein mächtiger Adler breitet seine Flügel aus und segelt auf dem Wind.



Teil 2: Tarot

3 Archetypen für mehr Freiheit im Geist

Nachdem du mit dem Adler-Flow deine Aufmerksamkeit wieder ins Jetzt und in deinen Körper gebracht hast, bist du bereit, Freiheiten zu entdecken, wo sich vorher nichts zu bewegen schien.

 

Mit dieser kleinen Legung kannst du dir ein Bild davon machen, was Fluss und Freiheit in deinem Inneren fördert und auf welche Käfige du achtgeben solltest.


Die erste Karte, "Mein Käfig" gibt dir Hinweise, welchen Urteilen du besonders leicht auf den Leim gehst.

Beobachte mal, wie verlockend es ist, in deinem Kopf verloren zu gehen und von einem Gedanken zum nächsten, zum nächsten, immer tiefer in dein inneres Kino abzutauchen. Vielleicht beginnt auch dein Körper schon zu reagieren: dir stockt der Atem, deine Muskeln verkrampfen sich, du kneifst die Augen zusammen,...


Wenn du bemerkst, dass du in einen Käfig geflogen bist, dann öffne die Käfigtür dieser Gedanken und atme tief durch. Entspanne deinen Körper.


Die zweite Karte zeigt dir konkrete Maßnahmen, die dir helfen, schnell wieder in den Augenblick zu kommen. Achte auf alles was du siehst ... hörst ... riechst ... schmeckst ... jetzt gerade. Gönne dir die Freiheit, dich nicht mehr von Gedanken vereinnahmen zu lassen.


Wenn du aus dem Käfig geflogen bist, kannst du dir das Thema, um das deine Gedanken gekreist haben, immer noch ansehen.


Aber diesmal bleibst du dabei ganz bei dir und siehst dir an, was diese Vorstellung, und diese innere Stimme, in dir auslöst.


Die dritte Karte zeigt dir, welche neue Lebensart du entdecken könntest, wenn du den Mut hast, den vertrauten Käfig deiner Vorstellungen übers Leben zu verlassen.


Welcher neue Horizont erwartet dich?

Karte 1: "Mein Käfig"

Position 1
Bsp: "Rapunzel" für XII Der Gehängte

Karte 2: "Mein Schlüssel"

Position 2
Bsp: "Hänsel & Gretel" für die 7 Stäbe

Karte 3: "Mein Himmel"

Position 3
Bsp: "Die Schwanenbrüder" für den Prinz d. Schwerter

Alle Karten aus dieser Beispiel-Legung stammen aus dem "Fairy Tale Tarot" von Lisa Hunt. In diesem fantasievollen Deck repräsentieren 78 Märchen aus aller Welt die 78 Archetypen des Tarot. Zur Website des Fairy Tale Tarot.

Die Bedeutung der Positionen

Verwende ein Tarot-Deck oder ein anderes Kartendeck deiner Wahl.

Zentriere dich, mische das Deck und ziehe drei Karten.


Nimm dann dein Notizbuch zur Hand und schreibe zu jeder Karte etwa 5 Minuten lang, was dir zu ihrer Position einfällt. Im Anschluss kannst du einen "Aktionsplan" formulieren:

 

  1. Worauf möchtest du in den nächsten Wochen vermehrt achtgeben? (Karte 1),
  2. Welche konkreten Schritte fallen dir ein, um deine Freiheit zu stärken? (Karte 2)
  3. Welchen Möglichkeiten möchtest du dich öffnen? (Karte 3)


Hänge diese Notizen an einem Ort auf, wo du sie täglich öfters siehst.

Ich fotografiere eine Legung gerne und verwende das Foto als Hintergrundbild auf meinem Telefon.


Beispiellegung:

Karte 1

Mein Käfig: Diese Karte zeigt an, von welchen Gedanken, Emotionen und Verhaltensweisen du dich besonders leicht gefangen nehmen lässt. Welche innere Sperre hindert dich daran, dich aus einem Problem zu lösen und einfach weiterzugehen?

Zum Beispiel: das Selbstbild als schwaches, benachteiligtes oder verratenes Wesen nicht aufgeben wollen,
oder das Gefühl dich stets wappnen und verteidigen zu müssen,

oder das Bedürfnis alles verstehen und analysieren zu müssen.

 

Karte 2

Mein Schlüssel: Diese Karte zeigt dir an, welche konkreten Maßnahmen dir helfen, um dich aus der gedanklichen/emotionalen Besessenheit zu lösen und wieder in den Fluss zu kommen.

Zum Beispiel: die Nabelschau beenden und vermehrt auf die Bedürfnisse deiner Umwelt achten,

oder dich nicht überfahren lassen und für dich und deine Überzeugungen einstehen,

oder deinen Verstand einzusetzen und deine Situation logisch zu betrachten.

 

Karte 3

Mein Himmel: Diese Karte zeigt an, welchen Horizont du dir erobern kannst, wenn du bereit bist, deine auf ein bestimmtes Problem begrenzte Sicht wieder zu erweitern.

Zum Beispiel: die Möglichkeiten die sich dir auftun, sobald du bemerkst, dass du nicht weniger gemocht wirst, wenn du stark bist,

oder Unbequemlichkeiten oder Konflikte plötzlich als anregende Bereicherung willkommen heißen,

oder eine völlig neue Art zu denken und zu sprechen ausprobieren.

 

 

Möchtest du wissen, wie man Tarotkarten ganz ohne Bücher und Hokuspokus

mithilfe der eigenen Beobachtungsgabe zu lesen lernt?

Ich habe dazu den Tarot-Workshop und die Tarot-Playdates entwickelt.

Ich gebe gerne auch Einzelunterricht!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Karin (Montag, 24 November 2014 19:05)

    dankedankedanke

  • #2

    Susanna (Mittwoch, 03 Dezember 2014 12:06)

    :-) flieg gut, Karin!

  • #3

    Angelina (Freitag, 19 Juni 2015 19:27)

    Hallo !
    Ich bin durch Zufall auf Deine Seite aufmerksam geworden. Die Märchenbilder des Tarot sind ja wunderschön. Das Deck kannte ich noch gar nicht. Danke für den Link, dass man es sich gleich mal näher ansehen kann. Und Deine Bespiellegung dazu, auch ganz wundervoll. Danke.
    LG Angelina

  • #4

    Susanna Kubarth (Samstag, 20 Juni 2015 11:31)

    Liebe Angelina, dieses Märchentarot regt wirklich zu besonders interessanten Gedankensprüngen und Querdenkereien an, finde ich. Ich verwende es gerne, wenn meine Fantasie ein wenig Nachhilfe braucht.
    Schön, dass du vorbeischaust!
    Alles Liebe, Susanna

Kalender

Workshops & Retreats

 

Sa. 11.11.2017 | Graz

Tarot Workshop: Meditatives Tarot lernen, Legungen entwerfen und selbstbewusst deuten.

 

Sa. 25. - So.26.11.2017 | Wien

3 Tabus: Geld, Sex & Essen. Ein Workshop mit psychologischer Astrologie, Yoga & Tarot.

 

Alle Veranstaltungen

 

Co-Kreationen

Die 3 Tabus: Workshop zu den Tabus "Geld, Sexualität & Essen". Mit Manuel Harand & Susanna Kubarth. Mehr zu den 3 Tabus.

 

Altweibersommer: Yoga & Coaching Retreat für Frauen. Mit Manuela Grundner und Susanna Kubarth. Mehr zum Altweibersommer.

 

Denkfabrik: Think-Tank für Selbstständige. Mit Barbara Dohr & Susanna Kubarth, in Graz. Mehr zur Denkfabrik.

 

Lesen & Lernen

Tarot-Readings zum Lesen:

Mach's dir zuhause gemütlich mit deinem meditativen Tarot-Reading! Readings ansehen.

 

Mit Haut und Haar: Zur eigenen Kraft finden mit Yoga & TCM. Arbeitsbuch kaufen.


Arbeitsbuch: Meditatives Tarot

Die Symbole der Tarot-Karten mit eigener Lebenserfahrung deuten. Arbeitsbuch kaufen.

 

Inner Circle

Willkommen in der Runde!

Modernes Tarot & kreatives Yoga. 1x monatlich per E-Mail.